gewusst-wo Logo Berlin
zurück zum Ratgeber Berlin
Gerümpel in einer Berliner Wohnung fertig zur Entrümpelung

Entrümpelungen Berlin

Dieser Artikel wurde verfasst von gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH. Gewusst-wo bringt in Berlin und Brandenburg Anbieter und Kunden erfolgreich zusammen. Erfahren Sie mehr über den Autor. hier zum Autor

Ob Keller oder Dachboden, eine ganze Wohnung oder ein ganzes Haus: Wenn ein Objekt entrümpelt werden muss, kann man dies selbst tun – oder man beauftragt Spezialisten. Anlässe für eine Entrümpelung gibt es viele: Oft ist es einfach der Entschluss, endlich in einem lange vernachlässigten Keller oder auf einem Dachboden Ordnung und Platz zu schaffen. Manchmal sind es aber auch traurige Ereignisse, die eine Entrümpelung nötig machen: zum Beispiel der Tod eines Menschen. Der häufigste Grund für eine Entrümpelung ist aber ein Umzug. Dann müssen Keller oder Dachboden geräumt werden – oft in kürzester Zeit. Entrümpelungsunternehmen in Berlin sind schnell vor Ort, wenn es um eine fachgerechte Räumung geht.

Für alle Gegenstände, die nicht mehr gebraucht werden und wenig Wert haben, bietet sich der Sperrmüll an. Was ist eigentlich Sperrmüll? Für diese Frage gibt es eine einfache Faustregel: Sperrmüll ist im Gegensatz zum Hausmüll alles, was nicht in den Müllcontainer passt, also alles, was sperrig ist. Viele Gegenstände, die eigentlich zu groß für den Hausmüll sind, können auch selbst ohne großen Aufwand zerlegt werden, sodass sie über den Hausmüll entsorgt werden können. Ist die Zerlegung zu aufwendig, handelt es sich um Sperrmüll. In den Kommunen in Deutschland werden für die Entsorgung nicht mehr benötigter und sperriger Gegenstände zumeist Gebühren verlangt. In Berlin ist die Berliner Stadtreinigung (BSR) für die Entsorgung von Sperrmüll zuständig.

Die BSR holt den Sperrmüll ab und entsorgt diesen – doch zunächst muss der Sperrmüll aus den Räumlichkeiten geschafft werden. Dies ist eine mühselige und kraftaufreibende Arbeit, vor der viele Menschen zurückschrecken. Aber wer in Berlin einen Keller oder einen Dachboden komplett räumen muss, kann dafür auf professionelle Hilfe zurückgreifen. Die Dienstleistung „Entrümpelung” wird in Berlin von vielen Unternehmen angeboten. Versuchen Sie es einfach einmal mit der Eingabe von Suchbegriffen wie „Entrümpelung Berlin”, „Haushaltsauflösungen” oder „Wohnungsauflösungen”. Sie werden viele Ergebnisse bekommen. Gegen Stundenlöhne oder einen Festpreis übernehmen es die Betriebe, Räume jeder Art blitzschnell und besenrein zu leeren. Diskretion ist dabei natürlich Ehrensache. Diese Dienstleistung ist für viele Menschen, die für eine solche Arbeit keine Zeit haben, eine große und willkommene Entlastung.

Kisten, Säcke, voller überflüssiger Dinge und Abfall: hier muss entrümpelt werden in Berlin

Doch wie schützt man sich vor unseriösen Anbietern auf dem Markt für Entrümpelungen? Ein sicheres Indiz für „schwarze Schafe” ist der Umstand, dass ein solcher Betrieb ohne Weiteres den Auftrag annimmt, ohne irgendwelche Fragen zu stellen zur Art des Raumes oder zu den Gegenständen, die weggeschafft werden müssen. Seriöse Betriebe für Entrümpelungen in Berlin machen in der Regel eine Besichtigung vor Ort, bevor sie einen Vertrag abschließen. Sie klären ihre Kunden exakt über die Leistungen auf, zum Beispiel über die Arbeitszeit und eventuelle Zusatzleistungen. Seriöse Unternehmen für Entrümpelungen zeigen sich auch bei den Preisen transparent. In der Regel wird für die Arbeiten ein konkreter Preis vor Auftragsausführung festgelegt. Sollten sich im Verlauf der Räumung Mehrarbeiten als notwendig erweisen, fragt das Unternehmen beim Kunden nach, ob er diese Leistungen zusätzlich in Anspruch nehmen will. Ein guter Tipp: Vertrauen Sie bei der Auswahl des richtigen Entrümpelungsunternehmens auf Kundenerfahrungen. Hören Sie sich dafür in Ihrem Bekanntenkreis um oder lesen Sie Kundenkommentare.

Wie viel Geld bezahlt man für professionelle Entrümpelungen in Berlin? Die Preise sind natürlich unterschiedlich. Die Abrechnung richtet sich in der Regel nach Arbeitsstunden oder der Menge des zu entsorgenden Mülls. Viele Unternehmen bieten auch eine kostenlose Entrümpelung an, wenn sie sich durch den Verkauf von wertvollen Haushaltsgegenständen oder Möbeln einen Gewinn versprechen. Hier ist jedoch besondere Vorsicht geboten. Wenn die Zeit nicht drängt, ist es ratsam, sich vorher über den Wert einzelner Gegenstände zu erkunden. Denn manchmal findet sich auf dem Dachboden oder im Keller ein wahrer Schatz – zum Beispiel ein Möbelstück, das auf Auktionen hohe Preise erzielen könnte. Es gibt auch Unternehmen für Entrümpelungen, die hauptsächlich als Trödler oder Flohmarkthändler in Berlin tätig sind. Dann besteht jedoch die Gefahr, dass Mitarbeiter dieser Unternehmen lediglich die wertvollen Gegenstände aus dem Keller oder der Wohnung mitnehmen und ein Chaos hinterlassen. Deshalb der Tipp: Lassen Sie sich die Dienstleistung – also das komplette Räumen eines Raumes oder einer ganzen Wohnung – schriftlich bestätigen. Achten Sie zusätzlich darauf, dass sich das Unternehmen zu einer ordnungsgemäßen Entsorgung des Sperrmülls, Hausmülls und Sondermülls verpflichtet.

Alte, unbrauchbare Möbel vor Siedlungshäusern in Berlin nach der Entrümpelung fertig zur Abholung

Wenn Sie für die Entrümpelung etwas Zeit haben, empfiehlt sich eine vorherige Durchsicht der Räume. Trennen Sie dabei wertloses Material von Gegenständen, die sich vielleicht für den eigenhändigen Verkauf eignen. Wenn Sie über den Wert eines Möbelstücks im Zweifel sind, geben Sie einfach eine Auktionsanzeige im Internet auf. Es wird sich schnell herausstellen, ob eine Nachfrage besteht und der Preis schnell in die Höhe geht. Natürlich bleibt immer – auch dann, wenn einige Sachen verkauft werden konnten – ein Rest-Inventar übrig. Dieses muss dann entsorgt werden. Beauftragen Sie für diese Arbeit ein renommiertes Unternehmen für Entrümpelungen oder Haushaltsauflösungen in Berlin. Es ist klar: Gerade bei Entrümpelungen kommt es auf Vertrauen an. Vertrauen setzt auch Transparenz voraus. Setzen Sie dabei auf seriöse Anbieter – dann werden Sie Ihren Dachboden, Ihren Keller oder eine ganze Wohnung schon in kurzer Zeit besenrein machen können. Und Sie werden erstaunt sein, wie schnell und zuverlässig die Profis arbeiten.

Nachlassankauf in Berlin

 

Wenn eine Haushaltsauflösung oder eine Entrümpelung ansteht, ist der Grund dafür oft sehr traurig: der Tod eines Menschen, der eine Wohnung oder ein Haus hinterlässt. Die Erben des Verstorbenen sind auch für die Auflösung des Haushalts verantwortlich. Nicht selten findet man hier wertvolle Gegenstände: teure Uhren, Gemälde oder antike Möbel. In diesen Fällen lohnt sich die Suche nach Anbietern für einen Nachlassankauf in Berlin. Auch hier ist natürlich Vertrauen gefragt. Seriöse Anbieter erkennt man unter anderem daran, dass sie einen Eigentumsnachweis verlangen, bevor sie eine Sache käuflich erwerben. Nachweise können Erbscheine, Betreuerausweise oder vom Notar ausgestellte Vollmachten sein. Eine gute Alternative zum Verkauf ist der Auktionsservice. Das Unternehmen nimmt in diesen Fall Kontakt mit einem Auktionshaus auf. Dort wird der betreffende Gegenstand zur Auktion angeboten.

 

Wie schaffe ich in Berlin  Ordnung im Keller?

 

Ordnung ist das halbe Leben – und wenn es auf dem Dachboden oder im Keller „rummelig” aussieht, verdrängt man diese Tatsache gern. Ordnung erspart Zeit. Anders formuliert: Je größer die Unordnung, desto mehr Zeit muss in die Wiederherstellung von Ordnung investiert werden. Fangen Sie mit der Entrümpelung Ihres Kellers oder Ihres Dachbodens deshalb lieber zu früh als zu spät an. Um sich die Arbeit zu erleichtern, hat sich ein Zeitlimit bewährt. Nehmen Sie sich zum Beispiel einfach vor, Ihren Keller innerhalb von drei Stunden zu ordnen. Dieser Zeitdruck beschleunigt die Entscheidungen, Sachen wegzuwerfen oder zu behalten. Im Zweifel gilt: Was viele Jahre lang im Keller lag und nicht vermisst wurde, kann weggeworfen werden – es sei denn, der Gegenstand erscheint wertvoll. Auf diese Weise schafft man schnell Platz und Übersichtlichkeit.

 

Sondermüll – was ist das?

 

Nicht alles, was sich bei einer Entrümpelung anfindet, darf über den Hausmüll oder Sperrmüll entsorgt werden. Materialien, die die Umwelt gefährden können, gehören zum Sondermüll. Diesen gilt es vom Hausmüll und Sperrmüll zu trennen. Was gehört zum Sondermüll? Lacke (auch dann, wenn sie bereits hart geworden sind), Holzschutzmittel, Altöl, Spraydosen, technische und elektronische Geräte wie Computer, Monitore, Handys, Stereoanlagen und so weiter. Auch Batterien und Akkus müssen in den Sondermüll. Achten Sie darauf, wenn Sie Ihren Keller entrümpeln! Sie schonen damit nicht nur die Umwelt. Wer bei der illegalen Müllentsorgung ertappt wird, muss mit Bußgeldern oder Geldstrafen rechnen. Wenn Sie einmal nicht sicher sind, wie Sie einen bestimmten Gegenstand entsorgen müssen, gilt die Faustregel: Im Zweifel ist es Sondermüll. Die Stadtreinigung in Berlin gibt Ihnen gern weitere Auskünfte.

 

Der Autor

gewusst-wo

Dieser Text wurde vorbereitet von gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH – Ihrem großen Onlineportal für Berlin und Brandenburg.

gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH
Sigmaringer Str. 10
10713 Berlin

Telefon: 030 8533802
Mail: info@gewusst-wo.berlin

Web: www.gewusst-wo.berlin

Entrümpelungen Berlin Entrümpelung in Berlin wer entrümpelt eine Wohnung in Berlin? Wertanrechnung Nachlassankauf in Berlin Firmenauflösung Keller aufräumen Sondermüll Dachboden entrümpeln Keller entrümpeln Sperrmüll in Berlin
Müllentsorgung Wohnungsentrümpelung Zwangsräumung Ankauf von Nachlässen Entrümpeln Wohnung entrümpeln in Berlin Büro entrümpeln in Berlin Halle entrümpeln Wer hilft mir beim Entrümpeln meines Hauses in Berlin? Lagerraum entrümpeln Garage entrümpeln Antiquitäten Berlin Fachunternehmen für Entrümpelungen im Raum Berlin

Logo gewusst wo Berlin

ratgeber-berlin ist ein Service von gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH
Hier finden Sie unser
IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Bitte beachten Sie auch unsere Portale

gewusst-wo.berlin

Tipps und Informationen von Fachleuten zu interessanten Themen finden Sie unter
berliner-interview.de

Redaktionelle Betreuung Kai Kruel. Grafik-Design Joachim Gandras.

 

Fotos auf dieser Seite: Fotos auf dieser Seite (von oben nach unten): DoraZett / Fotolia.com (Gerümpel); Gina Sanders / Fotolia.com (Sperrmüll); Dora Zett / Fotolia.com (Wohnungsauflösung)