gewusst-wo Logo Berlin
zurück zum Ratgeber Berlin

Klimaanlagen Berlin

Dieser Artikel wurde verfasst vom gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH. Gewusst-wo bringt in Berlin und Brandenburg Anbieter und Kunden erfolgreich zusammen. Erfahren Sie mehr über den Autor. hier zum Autor

Ohne Schwitzen den Sommer genießen? Im Büro bei angenehmen Temperaturen arbeiten? Ein kühles Zuhause, während draußen die Temperaturen steigen? Das ist durchaus möglich. Denn dafür gibt es ausgefeilte Klimatechnik.

Klimaanlagen kühlen Ihre Räume an heißen Tagen in der Großstadt Berlin. Sie können die Temperatur um fünf bis sechs Grad Celsius reduzieren, wenn draußen das Thermometer mehr als 30 Grad anzeigt. So kommt man gut durch die Hundstage. Klimaanlagen schaffen eine gute Atmosphäre in Innenräumen – nicht nur dort, wo gearbeitet wird. Auch in den eigenen vier Wänden leisten Klimageräte gute Dienste.

Wie arbeitet eine Klimaanlage?

Die Grundlagen für die moderne Klimatechnik wurden bereits vor über 100 Jahren gesetzt. Im Prinzip ist eine Klimaanlage ein umgekehrter Kühlschrank. Beide Geräte – Kühlschrank und Klimaanlage – basieren auf einem geschlossenen Kältekreislauf. Im Klimagerät selbst befindet sich ein Kältemittel. Das Gerät nimmt die Wärme der Außenluft auf, über einen Wärmetauscher wird die Luft gekühlt wieder abgegeben. Vor allem die Ventilatoren und die Kompressoren in einem Klimagerät verbrauchen bei der Arbeit Strom.

Der Fachhandel garantiert Qualität

Ein guter Tipp: Kaufen Sie Klimaanlagen nicht von der Stange, sondern beim qualifizierten Fachhandel in Berlin. Wenn Sie Wert auf gut klimatisierte Räume legen, wenden Sie sich einfach an die Experten im Fachhandel. Hier profitieren Sie von einer großen Auswahl an Markengeräten – und bekommen immer eine gute Beratung. Denn jede Klimaanlage ist nur so gut, wie sie zu ihrem Einsatzzweck passt. Unterschiedliche Räumlichkeiten erfordern unterschiedliche Klimalösungen. Die Größe und Anordnung der Geräte, die Führung der Leitungen und die Montage müssen sich an den jeweiligen baulichen Gegebenheiten orientieren. Und selbstverständlich kommt es auch immer auf die individuellen Ansprüche an.

Klimatechnik und Wärmetechnik

Moderne Klimatechnik – damit ist heutzutage auch Wärmetechnik gemeint. Denn Klimageräte, die eine integrierte Wärmepumpenfunktion aufweisen, können zum Kühlen und zum Heizen benutzt werden. Wie funktioniert das Heizen? Eigentlich genau so wie das Kühlen, nur in umgekehrter Richtung. Wenn das Gerät zum Heizen eingestellt ist, nimmt das außen installierte Geräteteil die Wärme der Umgebung auf, befördert diese auf ein höheres Energieniveau und gibt die so entstandene Wärme an das Innere des Raums ab. Besonders in der Übergangszeit bewährt sich dieses Prinzip. Wenn es abends oder morgens kühler wird, können Sie auf die Heizleistung Ihrer Gas- oder Ölheizung zeitweise verzichten. Bis zu 30 Prozent Energie können damit gespart werden. Wenden Sie sich an einen Fachhändler für Klima- und Kältetechnik in Berlin, wenn Sie mehr über diese verblüffenden Einsparpotenziale wissen wollen.

Setzen Sie auf Energieeffizienz!

Seit dem Jahr 2013 gilt in der EU eine Verordnung, die für technische Geräte vorschreibt, die Energieeffizienzklasse auszuweisen. Das Energieeffizienzsiegel ist für Verbraucher sehr praktisch. Ein kurzer Blick genügt, und schon ist man informiert: Es gibt zehn Effizienzklassen: G, F, E, D, C, B, A, A+, A++ und A+++. Umweltbewussten Verbrauchen wird empfohlen, nur Geräte zu verwenden, die der Energieeffizienzklasse A oder höher entsprechen. Das Siegel enthält auch Informationen zur Geräuschentwicklung. Mit welchen Stromkosten müssen Sie rechnen? Für ein Standardschlafzimmer in einer Wohnung in Berlin, das sechs Stunden klimatisiert wird, fallen bei einem Strompreis von 17 Cent pro Kilowattstunde etwa 65 Cent an. Außerdem gibt es zusätzliche Einsparmöglichkeiten: zum Beispiel mit einer stufenlosen Ventilatorregelung

Klimaanlagen von heute sind leise

Moderne Klimaanlagen arbeiten außerordentlich leise. Trotzdem befürchten viele Menschen, dass Klimaanlagen störende Geräusche verursachen. In der Tat waren die früher hergestellten Geräte nicht gerade geräuscharm, sondern arbeiteten mit einem ständigen Geräuschpegel. Diese Zeiten haben sich jedoch geändert. Mono-Split-Geräte von heute verursachen einen Geräuschpegel von 25 Dezibel – das ist ähnlich leise wie ein Flüstern und liegt weit unter der Lärmbelastung, die von den Straßengeräuschen in einer Großstadt wie Berlin verursacht werden. Diese Lautstärke macht Klimageräte sogar für Schlafzimmer geeignet. So können Sie beruhigt und ohne Nebengeräusche schlafen – ohne unter der Hitze leiden zu müssen. Klimaanlagen im Flüsterbetrieb verursachen sogar nur 19 Dezibel.

Klimageräte sind nahezu zugfrei

Klimageräte setzen die Luft im Raum in Bewegung. Allerdings ist dieser Effekt praktisch kaum spürbar. Dies ist der sogenannten Swing-Funktion zu verdanken. Die Luft wird in mehrere Richtungen ausgeblasen. Dadurch wird Zugluft, die konstant aus einer Richtung kommt, vermieden. Dazu kommen Komfortmodi von Klimageräten, die die natürliche Konvektion der Luft nutzen. Hier wird warme Luft nach unten und die kalte Luft nach oben gelenkt. Dieses Verfahren verteilt die Luft auf eine angenehme Weise im Raum.

Einfach und komfortabel zu bedienen

Ein Klimagerät lässt sich einfach und komfortabel über eine Infrarot-Fernbedienung steuern. Für mehr Komfort sorgt eine eingebaute Timer-Funktion: Ihre Klimaanlage läuft nach einem individuell von Ihnen festgesetzten Zeitplan. Auch mit dem Smartphone lassen sich Klimageräte heute ansteuern. So können Sie an einem heißen Sommertag in der Großstadt Berlin bereits kurz vor dem Betreten Ihrer Wohnung darauf vertrauen, dass Ihr Heim Sie mit einer angenehm kühlen Temperatur empfängt. Praktisch und energiesparend sind auch Bewegungsmelder. Sie versetzen die Anlage in einen Spar-Modus, wenn 20 Minuten lang kein Mensch einen Raum betritt.

Saubere Luft dank Klimaanlage

Auch Allergiker schätzen den Effekt einer Klimaanlage. Denn moderne Klimageräte, die im Fachhandel Berlin erhältlich sind, sind mit hochwertigen Filtern versehen. Diese Filter sorgen dafür, dass Schimmelsporen, Bakterien und Viren nicht in das Innere von Räumen gelangen. Mikrofilter befreien die einströmende Luft von Pollen und Staub.

Erstklassiger Service – hohe Lebensdauer

Ein qualifizierter Klimabetrieb in Berlin gewährt Ihrer Klimaanlage eine hohe Lebensdauer. Setzen Sie deshalb auf Fachbetriebe, die Ihnen eine hochwertige Montage und fachgerechte Wartung garantieren. Denn nur regelmäßige Wartung führt dazu, dass Ihre Anlage optimal funktioniert – sowohl technisch wie auch energetisch. Die Klimaanlagen-Wartung beinhaltet eine Dichtheitsprüfung, die Reinigung von Innengerät und Außengerät, Spülung des Kondensatablaufs, eine Dokumentation des Betriebszustands sowie einen Test aller Funktionen der Anlage. Damit machen Sie Ihre Klimaanlage vor Beginn der heißen Tage startklar.

Sind Klimaanlagen in Berlin Stromfresser?

 

Klimaanlagen werden mit Strom betrieben und verbrauchen daher Energie. Umweltbewusste Verbraucher achten deshalb darauf, dass Ihr Klimagerät eine gute Energieeffizienzklasse aufweist (A, A+, A++, A+++). Kühlen Sie Ihre Räume nur dann, wenn es unbedingt nötig ist. Vergessen Sie nicht, Räume regelmäßig zu lüften, ansonsten aber – gerade an heißen Tagen – die Fenster geschlossen zu halten. Auch eine leichte Verdunkelung der Räume trägt zu einer Kühlung bei. Viele gute Klimaanlagen verfügen über Sensoren, mit deren Hilfe nur dann gekühlt wird, wenn die Außentemperatur eine gewisse Grenze übersteigt und sich in einem Raum auch Personen aufhalten.

 

Montage von Klimaanlagen in Berlin

 

Kälte- und Klimafachbetriebe in Berlin beraten Ihre Kunden umfassend, kompetent und zuverlässig. In der Regel erfolgt die Beratung vor Ort, denn hier kann sofort festgestellt werden, welches Klimasystem am besten passt. Das Gesetz sieht vor, dass die Installation und die regelmäßige Wartung von Klimageräten nur von Fachbetrieben mit einer Zertifizierung gemäß § 6 ChemKlimaschutzV erfolgen darf. § 5 ChemKlimaschutzV setzt fest, dass für diese Aufgaben nur Mitarbeiter infrage kommen, die eine streng definierte Sachkunde nachweisen. Für den Kunden bedeutet dies eine hohe Sicherheit.

 

Machen Klimaanlagen in Berlin krank?

 

Klimaanlagen machen krank – so lautet ein weitverbreitetes Vorurteil. Gesundheitliche Beeinträchtigungen sind allerdings nur dann möglich, wenn eine Klimaanlage schlecht gewartet wird. Wenn eine Klimaanlage ordnungsgemäß installiert und regelmäßig überprüft wird, kann diese sogar für die Gesundheit förderlich sein. Denn sie verbessert die Raumluft und sorgt dafür, dass Staub, Gerüche und Pollen gefiltert werden. Für die Gesundheit von Büroangestellten ist es in erster Linie wichtig, dass regelmäßig für eine gute Lüftung gesorgt wird. Auch Zimmerpflanzen tragen erheblich zu einer guten und damit gesunden Raumluft bei – das gilt insbesondere für eine Großstadt wie Berlin. Belüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung stellen einen konstanten Frischluftanteil sicher.

 

Der Autor

gewusst-wo

Dieser Text wurde vorbereitet von gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH – Ihrem großen Onlineportal für Berlin und Brandenburg.

gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH
Sigmaringer Str. 10
10713 Berlin

Telefon: 030 8533802 
Mail: info@gewusst-wo.berlin

Web: www.gewusst-wo.berlin

flüsterndes Splitklima Multisplit Klimaanlagen Berlin Klimaanlage in Berlin kaufen wer baut eine Klimaanlage in Berlin ein? EDV-Klimaanlagen Raumklima Wartung Klimageräte in Büro in Berlin einbauen Luftfeuchtigkeit wer installiert eine Klimaanlage in einem Büro in Berlin? Montage einer Klimaanlage wo kann ich Klimaanlagen in Berlin kaufen? Klimaanlage warten in Berlin Klimaanlagenservice wer wartet in Berlin Klimaanlagen? Klimaanlagenwartung Klimaanlage reinigen Klimaanlage kaufen in Berlin

Logo gewusst wo Berlin

ratgeber-berlin ist ein Service von gewusst-wo Berlin Brandenburg GmbH.
Hier finden Sie unser
IMPRESSUM | DATENSCHUTZ

Bitte beachten Sie auch unsere Portale

gewusst-wo-berlin

 

Tipps und Informationen von Fachleuten zu interessanten Themen finden Sie unter
berliner-interview.de

Redaktionelle Betreuung Kai Kruel. Grafik-Design Joachim Gandras.

 

Fotos auf dieser Seite: Fotos auf dieser Seite (von oben nach unten): xxxxxxxx / Fotolia.com (U); xxxxxxx / Fotolia.com (U); xxxxxxxxx / Fotolia.com (U)